Press Release

PRESS RELEASE (GERMAN): DIE VEREINTEN NATIONEN ERKLÄREN DEN 30. JUNI OFFIZIELL ALS INTERNATIONALEN ASTEROIDEN TAG

asteroid-day-press-release-german

Die deutsche Pressemitteilung können sie hier (DOCX) oder hier (PDF) herunterladen. Unsere Nachrichtenredaktion finden sie hier (dort finden Sie auch das Media Kit).

DIE VEREINTEN NATIONEN ERKLÄREN DEN 30. JUNI OFFIZIELL ALS INTERNATIONALEN ASTEROIDEN TAG

New York, New York (7. Dezember 2016) ‒ Die Gründer von Asteroid Day verkünden heute die offizielle Anerkennung des jährlichen internationalen Asteroiden Tag am 30. Juni durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen. Der 30. Juni wurde von den Vereinten Nationen zum Internationalen Asteroiden Tag erklärt um auf internationaler Ebene dem Jahrestag des Tunguska-Einschlags in 1908 in Sibirien (Russland) zu gedenken und die öffentliche Aufmerksamkeit über die Einschlagsgefahr von Asteroiden und Kometen auf der Erde zu steigern.

Der vollständige Bericht der UN Generalversammlung ist hier zu finden:

http://www.un.org/ga/search/view_doc.asp?symbol=A/71/492

“Wir sind sehr stolz über die Anerkennung der Vereinten Nationen, da wir Asteroid Day gegründet haben um die öffentliche Wahrnehmung der Einschlagsgefahr durch Asteroiden und Kometen zu steigern und um der Menschheit die Gelegenheit zu geben sich mit einem gemeinsamen Ziel zu verbinden: Zum Schutze unseres Planeten vor Einschlägen durch Asteroiden”, berichten die Mitbegründer Dr. Brian May, Danica Remy, Grig Richters und Rusty Schweickart. “Asteroideneinschläge sind die einzigen Naturkatastrophen vor denen wir uns schützen können wenn wir als Besatzung des Raumschiffs Erde gemeinsam an einer globalen Lösung arbeiten.”

Anfang 2016 schlug ein Komitee der Association of Space Explorers (ASE) für erdnahe Objekte in Wien zusammen mit dem UN Ausschuss für die friedliche Nutzung des Weltraums (englisch Committee on the Peaceful Uses of Outer Space, COPUOS) als formale Empfehlung der UN Generalversammlung vor, den Asteroiden Tag als jährliches globales Ereignis anzuerkennen und zu erhalten.

Seit langem schon ist das UN Komitee daran interessiert durch seine beiden beratenden Instanzen der International Asteroid Warning Network (IAWN) und der Space Mission Planning Advisory Group (SMPAG) sein Wissen um die Verteilung und die physikalischen Eigenschaften von potentiell gefährlichen erdnahen Objekten (englisch near-Earth objects, NEOs) zu verbessern. Auch die Vorhersage und der Schutz vor der Bedrohung durch einen Asteroideneinschlag, insbesondere für Entwicklungsländer, werden von beiden Organen adressiert.

Unter Leitung der Association of Space Explorers (ASE), einer internationalen Vereinigung von Astronauten, Kosmonauten und Taikonauten, und mit Unterstützung der B612 Foundation, einer privaten Organisation zum Schutze der Erde vor Asteroideneinschlägen durch rechtzeitige Entdeckung, wurde am 30. Juni 2015 der erste Asteroiden Tag (Asteroid Day) organisiert. Dieses Datum wurde gewählt in Gedenken an den verheerendsten Asteroideneinschlag in der jüngsten Zeitgeschichte seit Beginn der Aufzeichnungen, dem Tunguska Asteroideneinschlag in 1908 in Sibirien, Russland. Dieses zerstörerische Ereignis hat glücklicherweise keine Menschenleben gefordert sondern aufgrund der sehr spärlichen Besiedlung von Sibirien, „nur“ ca. 2000km² Land (mehr als 2x die Größe von Berlin) komplett zerstört.

Die Koordination von Asteroid Day 2016 führte zu über 500 Veranstaltungen und Vorträgen im Asteroiden-Kontext in 72 Ländern weltweit. Insgesamt nahmen mehr als 150.000 Menschen teil und über eine Million Menschen wurden über “Live”-Aktivitäten im Internet erreicht.

Bei der offiziellen Ankündigung des Asteroiden Tags am 3. Dezember 2014 startete die Organisation die 100X Asteroid Deklaration mit den folgenden drei Hauptzielen:

  1. Die Regierungen und menschenfreundlichen Organisation zu ermuntern, alle verfügbaren Technologien dafür einzusetzen erdnahe Asteroiden und Kometen zu entdecken, die den Menschen schaden können.
  2. Eine verhundertfachung der Entdeckungsrate von erdnahen Asteroiden und Kometen und eine signifikante Steigerung der unter Beobachtung gestellten erdnahen Objekte. Das zu erreichende Ziel ist eine Rate von 100.000 Entdeckungen pro Jahr innerhalb der nächsten 10 Jahre.
  3. Die globale Anerkennung des Asteroid Days am 30. Juni jeden Jahres, um das generelle Bewusstsein um die Gefahr durch erdnahe Asteroiden und Kometen zu steigern und gleichzeitig die Entwicklung von Schutz- und Abwehrmaßnahmen zu fördern.

Inzwischen ist die Deklaration sowohl von hunderten Astronauten, Wissenschaftlern, Experten, führenden Geschäftsleuten und Politikern als auch von mehr als 40.000 privaten Bürgern unterzeichnet worden. Mit der Anerkennung durch die Vereinigten Nationen konnte bereits eines der drei Ziele in nur zwei Jahren nach dem Start erfolgreich erfüllt werden.

Prof. Alan Harris, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR):

Aktuell sind erst annähernd 15000 erdnahe Objekte (near-Earth objects: NEO; Asteroiden und Kometen) entdeckt worden und jeden Tag werden circa 4 weitere gefunden. Während wir ungefähr wissen wie viele Objekte pro Größenklasse sich in erdnahen Umlaufbahnen bewegen, wissen wir bisher nur sehr wenig über ihre physikalischen Eigenschaften, wie ihre Zusammensetzung, ihre Dichte oder Struktur. Befristete Projekte wie NEOShield-2 helfen uns zu verstehen wie wir einen Asteroiden optimal ablenken können aber wir müssen immer noch viel mehr lernen, nicht nur über NEOs im Allgemeinen sondern auch über die technische Machbarkeit von Abwehrmethoden und deren Leistungsfähigkeit. Kurz gesagt: wir brauchen eine langfristige, international koordinierte Strategie zum Schutz der Menschen und zur Abwehr von Einschlägen erdnaher Objekte auf der Erde.

Jan Wörner, ESA Director General: “Diese internationale Anerkennung zeigt wie das Thema Asteroiden mehr und mehr ein Thema globaler Anstrengung wird.”

Dr. Ed Lu, dreimaliger Space Shuttle Astronaut und B612 Generaldirektor: “Die Erklärung der Vereinten Nationen über den Asteroiden Tag ist ein Zeugnis der Wertschätzung der internationalen weltweiten Arbeit von Wissenschaftlern und Ingenieuren zum Schutz der Erde vor Asteroideneinschlägen. Wenn wir unsere Aufgabe richtig machen, sollte die Erde nie wieder von einem neuen großen Asteroid getroffen werden.”

Dumitru-Dorin Prunariu, Rumänischer Astronaut: “Die ASE ist stolz auf ihre prominente Rolle, die sie bei der Entstehung, der Förderung und bei der Unterstützung des Asteroiden Tages und der heutigen Anerkennung durch die Vereinten Nationen gespielt hat.”

Über Asteroid Day

Der Asteroiden Tag (Asteroid Day) ist eine globale Initiative um die Gefahr bewusst zu machen, die der Menschheit durch erdnahe Asteroiden und Kometen auf möglichem Kollisionskurs droht und gleichzeitig die möglichen Abwehr und Schutzmaßnahmen aufzuzeigen. Er wurde in 2014 von den Mitbegründern Dr. Brian May, Astrophysiker und weltbekannter Gitarrist der Rock Band QUEEN, Danica Remy (B612 Managerin des Operativen Geschäfts, COO), Apollo Astronaut Rusty Schweikart und dem deutschen Filmemacher Grig Richters gegründet. Der Asteroiden Tag findet jährlich am 30. Juni in Erinnerung an den größten Asteroideneinschlag seit Beginn der Aufzeichnungen, dem Tunguska-Einschlag in Sibirien, Russland, der in 1908 ca. 2000km² Land (mehr als 2x die Größe von Berlin!) komplett zerstörte.

Über NEOShield-2

NEOShield-2 ist ein EU unterstütztes Projekt zur Erforschung und Technologieentwicklung zur Abwehr von erdnahen Asteroiden und Kometen auf möglichem Kollisionskurs mit der Erde unter der Koordination von Airbus DS in Friedrichshafen. Weitere signifikante deutsche Beteiligungen werden durch das Institut für Planetenforschung vom DLR in Berlin und vom Ernst-Mach Institut der Fraunhofer-Gesellschaft wahrgenommen.

NEOShield-2 ist ein offizieller Partner des “Asteroid Day” und koordiniert die Aktivitäten deutschlandweit (Asteroid Day Deutschland), die Öffentlichkeitsarbeit in den sozialen Medien wird vom NEOShield-2 Team bei Airbus DS in Friedrichshafen am Bodensee betreut.

Medienkontakt: Diane Murphy; pr@asteroidday.org; +1.310.658.8756.

Grig Richters ist in Europa unter +49 152 25672398 erreichbar.

Media kit:

Tags : alexander gerstinternationaler asteroiden tagpressemitteilungvereinte nationen
asteroidday

The author asteroidday